In der Galerie STADT-KUNST-WERKE eröffnet am 15.11.2022 unter dem Namen „…von schwarzweiß bis zitronengelb“ eine neue Ausstellung.

Drei Veltener Künstlerinnen – Marianne Braun, Natalia Börschel und Melitta von Sychowski stellen ihre Bilder aus. In den Vitrinen werden Keramiken von Natalia Börschel gezeigt.
Die Zuschauer bekommen sehr unterschiedliche Werke zu sehen. Von Porträt bis zu Landschaften, von Aktbildern bis zu Stillleben, von schwarzweiß bis zitronengelb.

Die Ausstellung dauert bis zum 05.01.2023.

(Text: Natalia Börschel)

Am 15.11. fand die Vernissage der Ausstellung „…von schwarzweiß bis zitronengelb“ in der Galerie STADT-KUNST-WERKE statt. Begleitet von der Bürgermeisterin Frau Hübner und dem Geschäftsführer der Stadtwerke Velten, Herrn Kühne, konnten Werke der Künstlerinnen Natalia Börschel, Marianne Braun und Melitta von Sychowski bewundert werden. 

(Text: Heike Toll)

Fotos: Rudi Mensch
Plakat: Petra Steinbeiß

„Menschen“ Annette-Lück-Lerche

Annette Lück-Lerche arbeitet vorwiegend in Serien, die sich an selbst gestellten Themen orientieren.
Der menschliche Körper ist manchmal der Ausgangspunkt ihres malerischen Schaffens. Menschen allein, als Paar oder Gruppe. Wie stehen sie zueinander? Gibt es ein Miteinander oder ist jeder auf sich allein gestellt?

Impressionen von der Venissage am 13.09.2022:

Fotos: Andreas Noack
Fotos: Petra Steinbeiß
Fotos: Heike Toll
Plakat Elisabeth Kaufmann

Die Ausstellung „Lebenswerk“ zeigt Arbeiten der im letzten Jahr verstorbenen Künstlerin Elisabeth Kaufmann. 

Es werden Papier- und Seidenbatiken und andere textile Werke, die im Laufe des Studiums und während ihres langen künstlerischen Lebens entstanden sind gezeigt.

Bis zum 02. September kann die Ausstellung von montags bis freitags zwischen 8.00 und 12.00 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13.00 bis 18.00 Uhr besucht werden.

Fotos + Plakat: Petra Steinbeiß

Vernissage am 05.07.2022,   Fotos: A. Noack

Plakat: Petra Steinbeiß

Vom 10.05. – 27.06.2022 sind in den Stadtwerken Velten unter dem Titel „Abstraktwerke“ Bilder von Petra Wiegand und Martina Thomä zu sehen.

In der Ausstellung in den Stadtwerken Velten zeigen die beiden Künstlerinnen abstrakte Arbeiten, die in den Jahren 2020 und 2021 im Freien entstanden. Sie nutzten den Garten als Atelier und ließen die besonderen Lichtverhältnisse und die sie umgebende Natur in ihre Bilder einfließen. Weitere Werke schufen sie Anfang 2022 in ihren jeweiligen Ateliers.

Die Stadtwerke sind bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen, die für den 11.01.2022 geplante Finissage der Ausstellung „INDUSTRIEKULTUR“ entfällt somit.
Den beteiligten Künstler*innen ist es freigestellt ihre Werke nach individueller Terminvereinbarung mit den Stadtwerken abzuholen oder vorerst in der Galerie zu belassen. Es wäre schön, die Ausstellung später unter besseren Bedingungen zu einem würdigen gemeinsamen Abschluss bringen zu können.

Die Folgeausstellung „Abstraktwerke“ von Martina Thomä und Petra Wiegand verschiebt sich entsprechend.

Plakat: Petra Steinbeiß

Doppelausstellung zum Thema „Industriekultur“

Der Künstlertreff-Velten hat das diesjährige Kulturthema des Landes Brandenburg „Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Bewegung“ und die industrielle Vergangenheit der Ofenstadt Velten und zur kreativen Reflektion genutzt.

Passend zum Standort der Galerie STADT-KUNST-WERKE im Foyer der Stadtwerke Velten wurde „Industriekultur“ als Thema für eine Ausstellung über das Netzwerk des Künstlertreffs-Velten ausgeschrieben.
Daraus entstanden ist eine ebenso spannende wie vielfältige Gemeinschaftsausstellung von Mitgliedern des Künstlerstammtisches Glienicke, des Künstlertreffs-Velten sowie externen Kreativen.

Aus Platzgründen können nicht alle Werke in der Galerie STADT-KUNST-WERKE gezeigt werden.
Deshalb wird ein Teil der Werke parallel dazu im Kunstschaufenster am Marktplatz in Velten zu sehen sein. So besteht die Möglichkeit, eine Ausstellung an zwei verschiedenen Orten in Velten zu besichtigen.

Die Vernissage findet am 14. September 2021 um 17.00 Uhr in der Galerie STADT-KUNST-WERKE statt.
Zur Vernissage werden in der Galerie die Objekte beider Ausstellungen gezeigt. Die im Kunstschaufenster ausgestellten Werke sind dort dann vom 15. September bis zum 26. Oktober 2021 zu sehen.

Die Ausstellung kann vom 14.09. – 10.12.2021 Mo-Fr 8 – 12 Uhr/ Di und Do 13 – 18 Uhr im Foyer der Stadtwerke Velten,
Viktoriastr. 12 in 16727 Velten, unter Beachtung der Hygieneregeln zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden.

Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht: Tel. 03304- 3986 19 / empfang@stadtwerke-velten.de

Fotos: Ivonne Pelz (1=Kachelwagen), Petra Steinbeiß

Passend zur Stadt und der Galerie in den Stadtwerken Velten greifen wir ab ca. 07.09.2021das Jahresthema von Kulturland  Brandenburg (https://www.kulturland-brandenburg.de) „Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Bewegung“ mit einer Gruppenausstellung zum Thema „Industriekultur“ auf. Wir möchten diese Ausstellung für möglichst viele Kreative und Künstler*innen öffnen und bitten deshalb um Bewerbungen bis zum 23.06.2021 an galerie@kuenstlertreff-velten.de.

Michael Ahrendt Fotografische Arbeiten 2015 – 2020 sowie Keramiken von Babs Waldow und Ursula Weber aus Velten

17. November 2020 – Mai 2021

Michael Ahrendt ist Mitglied des Glienicker Künstlerstammtisches Die aktuellen Kontaktbeschränkungen erlauben den Kundenbetrieb nur in Ausnahmefällen UND nach vorheriger Terminvereinbarung! Foyer der Stadtwerke Velten, Viktoriastr. 12, 16717 Velten Kontakt: galerie@kuenstlertreff-velten.de oder empfang@stadtwerke-velten.de / 03304-398619 Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 08.00 – 12.00 Uhr Di. + Do. 13.00 – 18.00 Uhr

Michael Ahrendt stammt aus Berlin-Reinickendorf.
Seit den 1960er Jahren ist er leidenschaftlicher Amateurfotograf, seit ca. 13 Jahren der HDR-Fotografie verfallen. Er bearbeitet seine Bilder am Rechner nach und verfremdet sie mit einer eigens von ihm entwickelten Methode so, dass sie wie Gemälde wirken.
Er ist seit 2014 Mitglied beim Künstlerstammtisch Glienicke und hat seine Werke bereits in mehreren Ausstellungen präsentiert.

Babs Waldow ist vor einigen Jahren von Glienicke nach Velten gezogen und deshalb beim Künstlerstammtisch Glienicke und beim Künstlertreff Velten aktiv. Neben abstrakter Malerei fertigt sie Keramiken und Plastiken.

Ursula Weber stammt aus Velten und ist ebenfalls beim Künstlertreff Velten aktiv. Vor mehr, als 20 Jahren hat sie in einem Kurs beim Veltener Töpfermeister Wolfgang Lindner die Keramik für sich entdeckt. Seitdem fertigt sie überwiegend Gartenkeramiken an.

Impressionen von der Midissage

Midissage am 29.09.2020
Foto / Montage: Klaus Grabiger

Fotos: Petra Steinbeiß